HEIMWEH

Eine performative Installation von DARUM

Eine Koproduktion von DARUM und WUK performing arts

Wet Feet_edited_edited.jpg

„Heimweh" handelt von den jahrzehntelangen, strukturellen Verbrechen an Tausenden von Kindern und Jugendlichen in kirchlichen wie städtischen Kinderheimen in Österreich. Die Erfahrung sogenannter „Schwarzer Pädagogik“, aber auch häufig schwerer sexualisierter Verbrechen machte die Ersatzheimat des Kinderheims für viele Betroffene zu einer Hölle auf Erden und verunmöglichte ihnen das Gefühl einer als sicher empfundenen Heimat auf Lebzeiten.


Einzelne Schicksale ehemaliger Heimkinder werden zum Ausgangspunkt des Stücks, das Schauspiel mit Raum-, Ton- und Medienkunst verbindet. Das Publikum tauscht den Rückzugsort der eigenen Wohnung gegen einen gemeinschaftlich erfahrenen, künstlerisch gestalteten Aufenthalt  ein, der übergeordnete Fragen nach Heimat, Geborgenheit und dem Verhältnis von Gemeinschaft und Privatsphäre abstrahiert zu einem nächtlichen Erfahrungsraum verdichtet. Was bedeutet es, Sehnsucht nach einem (niemals erlebten) Zuhause zu empfinden? Welche Spuren hinterlassen Entwurzelung und ständige Erfahrungen des Ausgeliefertseins in einem Menschenleben? Wovon träumen die Ausweglosen? Und schließlich: Kann jemand, der das Privileg einer Kindheit ohne Gewalt und unter der Obhut eines als Schutzraum empfundenen Zuhauses erleben durfte, dieses vernichtende Gefühl totaler Heimatlosigkeit überhaupt jemals nachvollziehen?  


In „Heimweh" treffen Fragmente einzelner, realer Lebensgeschichten auf utopische Gegenentwürfe, Hoffnungen einer noch nicht gelebten Zukunft auf verlorengegangene Möglichkeiten, kindlich-unbefangenes Spiel der jungen Darsteller*innen auf von Schmerz und Ohnmacht geprägte Schilderungen der auf Interviews basierenden Texte. Der dreiteilige Abend streckt sich inhaltlich von den Kindheitserinnerungen im Heim bis zu den Folgen auf das Erwachsenenleben und schafft einen künstlerisch gestalteten Raum, der die Grenzen zwischen Traum und Wirklichkeit langsam verschwimmen und die Träume und Sehnsüchte der Kinder zum Leben erwachen lässt.

12 Vorstellungen in Wien
November & Dezember 2022


In Koproduktion mit WUK performing arts, Gefördert von der Kulturabteilung der Stadt Wien und dem Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlicher Dienst und Sport.

Regie Victoria Halper und Kai Krösche Ausstattung Andrea Meschik Texte & Sounddesign Kai Krösche Videos & Recherche Victoria Halper Interviews & Recherche Alina Schaller Wissenschaftlich-historische Beratung Dr. Marion Wisinger Produktion Armin Kirchner Technische Leitung Lupo Saller 
Danke an Anton Widauer

 

Gefördert von der Kulturabteilung der Stadt Wien und dem Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlicher Dienst und Sport.

 

Premiere

 Wien

November & Dezemeber 2022

 

Logo_Ma7_schwarzweiß.png
Logo WUK PA (1) black.png
BMKOES_Logo_srgb.png